Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Charlottenburg (Friedenskirche)

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Charlottenburg (Friedenskirche)

ZeitraumStatusGeografische Lage
← ab 1921 Selbstständige Gemeinde1) 2)Ansicht in Google Maps
Adresse Telefon Homepage
Bismarckstraße 40, 10627 Berlin 030 34 14 974 die-friedenskirche.de
Postkarte von 1924
Friedenskapelle 1946
Friedenskirche Charlottenburg3)

1898 erbaute Carl Moritz die Friedenskirche als Eben-Ezer-Kapelle für eine katholisch-apostolische Gemeinde, die sie 1908 aufgab. Der kleine neugotische Mauerwerk-Saalbau mit Satteldach, Ziergiebel und zwei Treppentürmen diente dann von 1908 bis 1918 als Synagoge, danach einer Pfingstgemeinde. Am 2. Oktober 1921 weihte die Baptistengemeinde das Haus als Friedenskapelle ein, später Friedenskirche genannt. Die Kriegsschäden wurden 1947/48 behoben und die Kirche am 22. Februar 1948 wieder eingeweiht.

Frühere Namen

  • Baptisten Gemeinde Charlottenburg I
  • Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin V4)

Frühere Orte

Wichtige Daten

  • 1898 Station Charlottenburg wird selbständige Gemeinde
  • 17. April 1920 Erwerb der Kapelle in der Bismarckstr. 40 (bis 1921 an die Gemeinschaft Eben-Ezer vermietet)
  • 1921 Einweihung der Friedenskapelle am 2. Oktober
  • 1933 Gemeindespaltung aufgrund von pfingstlerischen Einflüssen.
  • 22. Februar 1948 Wiedereinweihung der Friedenskapelle nach Zerstörung

Zweiggemeinden/Stationen

1)
K.d.ö.R.
4)
1946 wurde der Versuch unternommen die Gemeinden und Zweiggemeinden in alphabetischer Reihenfolge mit Römischen Zahlen durchzunummerieren.
Zuletzt geändert: 27.09.2018 15:44